Papierworkshop, Basel

Im schweizerischen Nationalmuseum für Papier, Schrift oder Druck in Basel befindet sich die Rundumbildungsstätte für die schweizerische Druck- und Typographie-kultur.

Die alte Gallizian-Mühle, in der seit 1453 Papier geschöpft wird verrät über die Anfänge unserer heutigen Papierkultur. Papier dort selbst mit Wasserzeichenprägung zu schöpfen war ein ungemein lehrreiches Erlebnis.

datei-24-01-17-23-47-09

Auch in Punkto Schrift hat die Basler Papiermühle einiges zu bieten. So befinden sich dort auch die ersten handentworfenen Entwürfe von Max Miedinger und Patrizen für Linotype-Setzmaschinen und Probedrucke der Helvetika aus der Haas’schen Schriftgiesserei von Eduard Hoffmann

datei-24-01-17-23-44-59datei-24-01-17-23-46-19

Die Helvetica ist eine Schriftart aus der Gruppe der serifenlosen Linear-Antiqua mit klassizistischem Charakter oder Grotesk. Sie gehört zu den am weitesten verbreiteten serifenlosen Schriftarten auf der Welt.

Schrift ermöglicht Kommunikation, Orientierung und Speicherung von Gedanken. Auf dem Rundgang durch 5000 Jahre Schreibkultur durchläuft man die Schritte von einfachen Höhlenzeichen zur modernen Schrift. Der humanistische Geist Basels hatte sich im Europa des 16. Jh. herumgesprochen und die Stadt als Druckort weit über die Grenzen berühmt gemacht.

datei-24-01-17-23-48-17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
%d Bloggern gefällt das: